Ortung                         
                    des      
            Techn. Hilfswerk ( THW )  Viernheim      
........               .....

 
Erdbebeneinsatz Algerien :                                           

Viernheim. Von körperlichen und psychischen Strapazen gezeichnet, aber wohlbehalten
sind gestern sechs Viernheimer THW-Helfer aus dem Erdbebengebiet in Algerien zurückgekehrt.
Drei Tage lang hatten sie in der Stadt Boumerdes nach Verschütteten gesucht.
Vergeblich: Nur drei Tote konnten aus den Trümmern geborgen werden           mehr   ........














Letzte Information :                                                                                                                    
+ + + Der Einsatz ist beendet + + + morgen Montag 26.05.03 um 0.30 Uhr Ankunft  
in Frankfurt + + + alle Helfer sind wohlauf + + +

                                                                                                                                 
Vom THW  Vierheim sind seit gestern Donnerstag den 22.05.2003 im Einsatz in Nordafrika.
Die Viernheimer Experten stellen mit sechs Ortungshelfer und Hundeführer das Gros der
20-köpfigen Einsatzmannschaft.
Susanne Emmering, Nicole Koulmann und Kurt Halbgewachs sind als Rettungshundeführer
gefordert.
Christian Busalt, Bernd Hofmann und Uwe Tobias arbeiten als Bergungshelfer mit techn. Gerät


Bundesanstalt Technisches Hilfswerk                                                         
Pressemitteilung vom 23.05.2003


Algier. Mittlerweile sind 25 Erdbebenspezialisten des Technischen Hilfswerks in Algerien
eingetroffen. Gemeinsam mit örtlichen Einheiten der Protection Civil, Helfern des DRK,
Einsatzkräften des luxemburger und schweizer Zivil- und Katastrophenschutzes, haben sie in der
etwa 30 Kilometer östlich von Algier gelegenen Stadt Boumerdes begonnen, die Einsatzstelle zu
erkunden und erste Ortungen durchzuführen. Der Einsatz des THW erfolgt im Auftrag des
Bundesminister des Innern, Otto Schily.

Das erste THW-Kontingent landete gemeinsam mit einer Rettungshundestaffel des DRK um 18.55
(MEZ) in Algier. Dort wurden sie von Angehörigen der deutschen Botschaft sowie Vertretern der
Protection Civil in Empfang genommen.
Eine Einheit der Algerischen Einsatzkräfte geleitete sie umgehend an den Einsatzort und führte
sie mit dem schweizer Rettungsteam (SKH) zusammen.

Um 4 Uhr landete schließlich das zweite THW-Kontingent in der algerischen Hauptstadt.
Begleitet werden die vier THW-Spezialisten und sieben Angehörige der luxemburgischen Zivil-
und Katastrophenschutzorganisation (SNPC) vom luxemburgischen Minister für Kooperation,
Charles Goerens, sowie einem Diplomaten des Großherzogtums.
Die zuletzt im Katastrophengebiet angekommenen Einsatzkräfte bringen neben weiteren
Spürhunden (SNPC) auch Bergungsgerät und Fahrzeuge nach Boumerdes
.
 
                                                                                                                           
.THW - Archiv...nach rechts


home.. 3D-Chat.. Banner.. Gästebuch.. Forum 
Reiseforum
 
WavesWebdesign

Linkliste von Anni und Helmut